Beststellerautor Oliver Pötzsch präsentiert den zweiten Teil seiner Faust-Saga im Steinhaus am Freitag, 15. November 2019 um 19 Uhr

ACHTUNG: AUS PLATZGRÜNDEN FINDET DIE VERANSTALTUNG IM STEINHAUS STATT – NICHT IM FAUST-MUSEUM!

Bestseller Faust! Der weltweit bekannte, in Millionenauflage publizierende Autor Oliver Pötzsch hat den Knittlinger Johann Georg Faust ins Zentrum eines historischen Romans gestellt:
Der Spielmann (2018) folgt dem Knittlinger, ausgehend von seinem Geburtsort in die weite Welt, begleitet von Abenteuern und umgeben von dunklen Gestalten. Im Herbst 2019 erscheint nun schon der zweite Teil der Saga: DER LEHRMEISTER – DIE GESCHICHTE DES JOHANN GEORG FAUSTUS II:

Der goldene Herbst 1518 neigt sich dem Ende. Sechs Jahre sind vergangen, seitdem der berühmte Magier Johann Georg Faustus aus Nürnberg geflohen ist. Sein Ruhm ist gewachsen, selbst an den Höfen von Herzögen, Grafen und Bischöfen sucht man seinen Rat. So als würde der Herrgott – oder sein böser Gegenspieler? – eine schützende Hand über ihn halten. Gemeinsam mit seinem neuen Gefährten Karl Wagner und der jungen Gauklerin Greta, seiner Ziehtochter, reist er als Quacksalber und Astrologe durch die Lande. Doch Johann spürt, dass dies nur die Ruhe vor dem Sturm ist. Sein Erzfeind Tonio ist noch nicht besiegt. Tief im Inneren weiß Johann, dass das Böse zurückkehren und erneut seine Hand nach ihm ausstrecken wird …

Ein faustisches Spektakulum – mit Puppen, Gift und Zauberei erwartet alle Fans  bei der Vorstellung des noch druckfrischen zweiten Teils der Faust-Saga im Faust-Museum, mit Lesung, Autogrammstunde und natürlich: Oliver Pötzsch! 

Oliver Pötzsch, Copyright Frank Bauer
Oliver Pötzsch, Copyright Frank Bauer

Oliver Pötzsch, Jahrgang 1970 aus München, arbeitete nach dem Journalistik-Studium zunächst u.a. für Radio und Fernsehen, bevor er sich ab dem Jahre 2013 ausschließlich dem fiktionalen Schreiben zuwandte. Aus der Erforschung seiner Familiengeschichte, einer Henkersdynastie, entstanden sieben historische Romane über den Schongauer Henker Jakob Kuisl und seine Tochter Magdalena. Bei einer Reise und unfreiwilligen Verlängerung seines Aufenthaltes bei Knittlingen erwachte Oliver Pötzschs Interesse an der historischen Vorbildfigur von Goethes Faust, dem Knittlinger Johann Georg Faust, dessen Leben er in seiner Faust-Saga als historische Romane gestaltet. Seine Werke erscheinen in über 20 Ländern in Millionenauflagen.

Karten sind erhältlich im Faust-Museum zu 8 Euro inklusive Getränk, Reservierung unter:
Tel.: 07043 / 951610 und 9506922 sowie unter E-Mail: faustmuseum@knittlingen.de

Diese Veranstaltung wird gefördert durch die Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten in Baden-Württemberg

Vortrag des Literaturwissenschaftlers Philip Reich (Heidelberg) im Faust-Archiv über den Knittlinger Faust (1480-1540) und seine Berufskollegen

Zauberkünstler aus dem Venusberg - Faust und die Fahrenden Schüler

Literatur und Geschichte in enger Verbindung stehen im Fokus, wenn sich der Heidelberger Literaturwissenschaftler und Promotionsstipendiat Philip Reich in seinem Vortrag ZAUBERKÜNSTLER AUS DEM VENUSBERG – FAUST UND DIE ‚FAHRENDEN SCHÜLER‘ mit magischen Schriften des 15. und 16. Jahrhunderts und den möglichen „Kollegen“ des historischen Faust beschäftigt.

Als ‚Fahrende Schüler‘ bezeichnete man unter anderem bettelnde Landstreicher und Quacksalber, die mit Amuletten und Elixieren die abergläubische Bevölkerung foppten. Hinzu kamen auch solche, die in Salamanca oder im Venusberg die Schwarze Magie studiert hätten und sogar den Teufel bannen könnten. Zu dieser illustren Gruppe zählt der Universalgelehrte Conrad Gessner 1561 auch den Doctor Faust und erweitert damit das Bild vom berühmten Teufelsbündner, dem er am Ende sogar zauberkundige Druiden an die Seite stellt. Erfahren Sie im Vortrag, was eigentlich ‘des Pudels Kern’ ist!

Der Literaturwissenschaftler Philip Reich studierte deutsche und lateinische Philologie an der Universität Regensburg und beschäftigt sich seit 2016 im Rahmen seiner Doktorarbeit als Stipendiat an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit dem Projekt „Der ‚Fahrende Schüler‘ als prekärer Typus. Zur Genese literarischer Tradition in der Vormoderne“. Zu seinen Forschungsinteressen zählen auch Schriften des 15. und 16. Jahrhunderts über die Magie.

Der Vortrag findet am Sonntag, den 21. Juli 2019 um 16 Uhr im Faust-Archiv Knittlingen statt bei kostenlosem Eintritt.

Infos unter Tel.: 07043/951610 und 9506922 sowie unter faustmuseum@knittlingen.de

FAUST I von Johann Wolfgang von Goethe
Premiere der Neuinszenierung am Theater Pforzheim (Großes Haus)
am FREITAG, den 1. März 2019 um 19.30 Uhr
Besonderes Angebot zur Premiere: Theaterbus ab Knittlingen, Abfahrt 18 Uhr!

Am Freitag, den 1. März 2019 kommt Faust I von Johann Wolfgang von Goethe in einer Neuinszenierung im Theater Pforzheim auf die Bühne – entstanden u.a. in Kooperation mit dem Faust-Museum/Faust-Archiv Knittlingen.

Zur Premieren-Vorstellung bieten wir eine Theaterfahrt zu einem Festpreis von
30 Euro, der Theaterkarte im mittleren Preissegment und Fahrt im Kleinbus umfasst,
Es gilt, schnell zuzugreifen, außerhalb dieses Angebots ist die Premiere schon fast völlig ausverkauft. Wer also Lust auf Faust, Mephisto und Gretchen hat und sich lästige Parkplatzsuche sparen möchte, kann über das Faust-Museum/Faust-Archiv eine Karte erwerben. Das Kontingent umfasst 19 Karten.
Der Theaterbus startet um 18 Uhr direkt vor dem Faust-Museum, Kirchplatz 2, Rückkunft am selben Ort gegen 22.45 Uhr.
Kartenreservierung: Tel.: 07043/951610 und 9506922 sowie über faustmuseum@knittlingen.de

ACHTUNG: Der Fehlerteufel hatte sich leider in unsere Mitteilung im Ortsnachrichtenblatt eingeschlichen!
Die Premierenfahrt findet am FREITAG, den 1. März 2019 statt, NICHT samstags! Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Am Sonntag, den 21. Mai 2017 findet wieder der Internationale Museumstag statt, an dem auch das Faust-Museum Knittlingen mit Sonderveranstaltungen seine Pforten öffnet.


Zu den normalen Öffnungszeiten von 10-18 Uhr steht das Museum bei Gratis-Eintritt allen Interessierten offen.

Ebenso kostenlos sind die beiden Themenführungen „Auf den Spuren von Faust“ durch das Museum, um 13:30 Uhr speziell für Kinder und um 15:00 Uhr für Erwachsene mit Eva-Maria Springer (Faust-Museum / Faust-Archiv).

Das Faust-Museum/Faust-Archiv Knittlingen lädt herzlich ein zum Internationalen Museumstag am Sonntag, den 21. Mai 2017 von 10-18 Uhr.

Infos unter:

Tel.: 07043/9506922 und 07043/951610

E-Mail: faustmuseum@knittlingen.de

Die Party geht weiter

Samstag, 19. Dezember 2015 

Stadt Knittlingen, Faustmuseum / Archiv & der Kulturkeller Cellarium präsentieren:

Lay 5 und Fool’s Garden

 

Lay 5

Wir sind wohl eine der jüngsten Bands in der Region von Pforzheim und können hier noch nicht mit ausschweifenden Sex, Drugs and Rock’n Roll Geschichten aufwarten, aber wir hoffen wir können euch mit unserem selbstgemachten Rock überzeugen! Unser Highlight 2014 war der Gewinn beim „Nordschwarzwald Music Contest“, hier konnten wir uns durch den ersten Platz einen Slot beim Easy am Hang sichern!Die Songs komponiert in den meisten Fällen unser kreativer Keyboarder Sebastian (15), der sich auch mal gerne mit jazzigen Elementen in den Sound von Lay 5 verirrt. Der Rocker der Band ist Gitarrist Till (14), der immer wieder mit unglaublichen Solis die Fans begeistert und jüngst mit den Altrockern beim „Jimi Hendrix wird 72-Konzert“ als Gastspieler auf der Bühne stand. Für den nötigen Groove ist Drummer Jascha (14) zuständig, der Kleinste unter uns, aber mit einem „Bums“ der sich hören lassen kann.Unser Neuzugang seit September 2014 ist Bassist Mathis (15), er sorgt für das solide Fundament und lässt mit seinem Lächeln die Mädchenherzen höher schlagen. Doch was wären wir ohne die außergewöhnliche Stimme von Sängerin Emily (15), soulig, kraftvoll und wenn nötig auch ganz soft interpretiert unsere Frontfrau die Songs der Band, „Gänsehaut-Feeling“ nicht ausgeschlossen. Wetten dass wir das Celarium rocken!

Fools Garden (Trio) 1991 gründeten Peter Freudenthaler und Volker Hinkel die Band „Fools Garden“ um 1996 mit „Lemon Tree“ einen Megahit zu landen, der rund um die Welt ging. Ihre Singles und Alben gehen seitdem in die Media Control Charts und ihre Tourneen führen sie quer über den Erdball. Tausende umjubelte internationale Auftritte absolvierten Fools Garden als „gestandene“ Rockband in den letzten 15 Jahren.

„Unplugged – per Zufall“: die beiden „Masterminds“ und Songwriter der Band spielten bei einer Benefizveranstaltung auf Wunsch des Veranstalters nur mit einer Akustikgitarre – und Publikum und Musiker waren gleichermaßen verblüfft: die Songs „funktionierten“ hier ebenso wie noch kurz zuvor mit der „kompletten“ Rockformation vor über 100.000 Fans in Russland.

„Die Musiker schüttelten Songs aus den Fingern, die vom Fleck weg mit dem Publikum flirteten – das Publikum war im Nu um den Finger gewickelt – Weltstars auf der heimischen Bühne – frenetischer Beifall!“

Bis heute gibt Fools Garden auf der ganzen Welt Konzerte, in den letzten Jahren u. a. in England, Litauen, Russland, Singapur, Südafrika und China. 2016 feiern Fools Garden 25-jähriges Bandjubiläum!

www.foolsgarden.de

Vorverkauf € 17,– zzgl. VVK-Geb.

Abendkasse € 21,–

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

U18 Karten nur im VVK für 10 €  bei info@cellarium.de

Skip to content