Teufels Spielplatz – Neue Faust-Story im Faust-Museum

Teufels Spielplatz: Eine moderne Faust-Story mit aktuellen Bezügen 

Hörspiel im Faust-Museum am Samstag, den 21. April 2018 um 19 Uhr

Wer sich fragt, was die Geschichte um den Teufelspakt uns heute noch zu sagen hat, und ob dieser so alte Stoff denn wirklich noch zeitgemäß ist, der kann sich im Faust-Museum eine der neuesten Faust-Gestaltungen zu Gemüte bzw. zu den Ohren führen: Der Autor Levander Berg hat in Kooperation mit dem Deutschlandfunk einen neuen „Faust“ als Hörspiel geschrieben und produziert, rund um aktuelle Themen wie Klimakatastrophen, die Grenzen und Versuchungen der Wissenschaft, aber auch das zeitunabhängig gültige Thema um die Verführbarkeit des Menschen. Geschildert wird das Geschehen aus der Sicht des Teufels – der sich in einer ganz besonderen Notlage befindet: Die Erde saust mit Volldampf in die Klimakatastrophe, sein Arbeitsplatz ist akut gefährdet. Der Teufel wird bei Gott vorstellig und fleht ihn an, endlich einzuschreiten. Doch Gott, müde und desillusioniert, hat keine Lust mehr und überlässt es seinem Widersacher, die Dinge selbst in die Hand nehmen.

Verdutzt, aber auch geschmeichelt, zieht der Geist, der stets verneint los, die Menschheit zu retten. Natürlich auf seine Art. Der Teufel nennt sich fortan Phistel und nimmt sofort telefonischen Kontakt mit Hannes Rustikas, Professor für Physik der Ozeane, auf. Phistel stellt sich als Mitarbeiter eines weltweit operierenden Unternehmens im Beratungssegment vor und verspricht Rustikas, der fest von der Klimakatastrophe überzeugt ist, Ruhm, Liebe und Anerkennung. Schon am nächsten Tag liefert Phistel eine Kostprobe seines Könnens, indem er dem zaghaften Professor eine durchdringende Stimme verleiht, ihn einen fulminanten Vortrag halten und ihm vom Minister in den Umweltbeirat der Regierung ernennen lässt. Berauscht von seinem Erfolg schließt er einen Pakt mit dem Teufel, lässt sich verjüngen, zum Klima-Guru machen und durch die Welt fliegen.

Diese moderne, politische Faust-Variante besticht durch ihren sprachlichen Witz und den unbefangenen Umgang mit Goethes Faust. Gekonnt werden Anspielungen für satirische und erhellende Bezüge zu aktuellen Problemen, wie die Folgen des Klimawandels und die Doppelbödigkeit von Wissenschaft und Politik, hergestellt.

Das Faust-Museum als Ort für einen rein akustischen Faust-Genuss wird im Anschluss auch zum Podium, auf dem der Autor Levander Berg, Regisseur Wolfgang Rindfleisch sowie der Schauspieler Bernhard Schütz über diesen modernen, uns so gar nicht unbekannten Faust und seine Versuchungen diskutieren.

Levander Berg, 1963 in Saalfeld geboren, ist seit 1996 als freischaffender Autor, Werbetexter und Dozent in Berlin tätig, schreibt Reportagen und Sachbücher. „Teufels Spielplatz“ ist sein erstes Hörspiel.

Regie: Wolfgang Rindfleisch
Komposition: Frank Merfort, mit: Jürgen Holtz, Bernhard Schütz, Udo Kroschwald, Thorsten Merten, Kathrin Angerer, Peter Jordan, Frauke Poolman, Stefan Kaminski, Shelly Kupferberg u.a.

Das Faust-Museum/Faust-Archiv Knittlingen lädt herzlich ein zum Hörspiel „Teufels Spielplatz“ im Faust-Museum am Samstag, den 21. April 2018 um 19 Uhr im Faust-Museum

Eintritt: 12 Euro / 10 Euro ermäßigt.

Infos unter:

Tel.: 07043/ 9506922 und 07043/ 951610

E-Mail: faustmuseum@knittlingen.de