Okkulte Wirklichkeit – Spiritismus und Naturwissenschaft im 19. und 20. Jahrhundert

Okkulte Wirklichkeit – Spiritismus und Naturwissenschaft im 19. und 20. Jahrhundert

Vortrag von Prof. Dr. Claus Priesner im Faust-Archiv am Sonntag, den 24. September 2017 um 16 Uhr

Der Mit-Organisator der erfolgreichen „Magie-Tage“ im Juni 2017 in Knittlingen und jährlich wiederkehrender Gast des Faust-Archivs, Prof. Dr. Claus Priesner aus München, hält auch in diesem September wieder einen Vortrag über paranormale Phänomene und ihre Erforschung aus kulturgeschichtlicher Sicht.

Das Interesse an magischen oder okkulten Vorgängen – oder solchen, die so zu sein scheinen – ist kein Phänomen einer längst vergangenen Zeit, sondern auch heute noch vorhanden. Vielfach lehnen Menschen rationale Erklärungen ab, weil sie das Gefühl haben, dass die Welt nicht völlig entzaubert werden sollte. Eine sehr bemerkenswerte Verbindung von wissenschaftlich unerklärlichen Effekten und Ereignissen und dem Versuch, sie dennoch im Rahmen des wissenschaftlichen Denkens zu verstehen bildete im 19. und frühen 20. Jahrhundert der Spiritismus. Diese zeitweise kulturgeschichtlich recht einflußreiche Denkrichtung ging von der Existenz eines Zwischenreichs zwischen Diesseits und Jenseits aus, das in Richtung auf das Diesseits nicht ganz verschlossen war und somit beispielsweise den Kontakt mit verstorbenen Personen ermöglichen sollte. Auch wissenschaftlich unerklärliche Dinge wie Teleportation oder Telepathie sollten durch Vermittlung dieses Zwischenreichs möglich sein. Der Vortrag wird die Gedankenwelt des Spiritismus erläutern und einige bekannte Gelehrte und namhafte Persönlichkeiten vorstellen, die sich mit spiritistischen Phänomenen auseinandersetzten.

Prof. Dr. Claus Priesner ist diplomierter Chemiker und lehrte als Professor für Geschichte der Naturwissenschaften an der Universität München. Bis 1984 war Prof. Priesner am Institut für Geschichte der Naturwissenschaften des Deutschen Museums tätig, daneben von 1984 bis Ende 2011 hauptamtlicher Redakteur für Naturwissenschaften, Technik und Medizin bei der Neuen Deutschen Biographie (NDB), der von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München herausgegebenen deutschen Nationalbiographie. Die Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeit Prof. Priesner sind die Geschichte der Alchemie, der Chemie und der chemischen Technik vom 16. bis 19. Jh. sowie die Geschichte der Natur- und der Volksmagie (Okkultismus, „Aberglauben“). Ansatzpunkt bildet hierbei stets die Einbindung dieser Bereiche in die gesamthistorische Entwicklung und deren wechselseitige Bedingtheit. Claus Priesner ist Autor der zu Beginn des Jahres 2015 veröffentlichten großen „Kulturgeschichte der Chemie“ sowie einer „Geschichte der Alchemie“ (2011) und des Bandes „Grenzwelten. Schamanen, Magier und Geisterseher“ (2008).

Das Faust-Archiv Knittlingen lädt herzlich ein zum Vortrag über die Geschichte des Spiritismus am Sonntag, den 24. September 2017 um 16 Uhr im Faust-Archiv der Stadt Knittlingen. Weitere Infos unter: 07043/951610 und 07043/9506922, E-Mail: faustmuseum@knittlingen.de

Eintritt frei.